Was heißt J.B.O.?

Heute heißt J.B.O. einfach jede Menge Spaß! Früher mal war es die Abkürzung für „James Blast Orchester“, aber dummerweise fühlte sich die Plattenfirma von James Last auf den Schlips getreten und seitdem…Lassen wir hierzu J.B.O. selbst zu Wort kommen: Tja, das mit dem „Blast“ ist ein trauriges Thema, denn der Name „James Blast Orchester“ wurde uns leider durch die Anwälte von James Lasts Plattenfirma Polydor untersagt. Wir dürfen uns seit dem Frühjahr 1996 also nur noch mit der Abkürzung „J.B.O.“ benennen.

Web: https://www.jbo.de/


Bei INFERNO handelt es sich um eine Hard Rock & Metal-Coverband und besteht aus 7 erfahrenen Musikern. Die beiden Frontmänner Tobi Schwenk & Tobi Koch decken das breite Spektrum vom rauen Hard Rock und Metal, bis hin zum melodischem Power Metal ab und ergänzen sich optimal.

INFERNO verfolgen zusammen ein Ziel: Die Bühnen zu rocken, verdammt viel Spaß zu haben und diesen mit dem Publikum zu teilen! 
Ihr dürft euch daher auf eine Mischung von Hard Rock-Klassikern (u.a. Scorpions, Alice Cooper, Guns'n'Roses, Saxon), über die großen Songs der Metal-Legenden (u.a. Iron Maiden, Metallica, Judas Priest, Dio, Helloween, Manowar), bishin zu aktuellerem Power Metal (u.a. Sabaton, Hammerfall, Iced Earth) freuen.

Web: www.inferno-coverband.de


Immer und immer wieder mit dem Kopf durch die Wand, bis alles blutig ist“ – darf eine Pop-Punkband sowas eigentlich singen? Dashcoigne machen es einfach, und sie klingen dabei wie Tagtraum oder Muff Potter, die Nena als Sängerin engagiert, aber das Keyboard gegen Gitarren und die Luftballons gegen Bierflaschen getauscht haben. Und wer beim Namedropping nicht mitkommt: Dashcoigne spielen Pop-Punk mit deutschen Texten, geradeheraus und melodiös, ohne dabei peinlich oder abgegriffen zu wirken.

Facebook: www.facebook.com/Dashcoigne